GAS Brother-Lite

Antworten
Drendo
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2019, 11:13
Hat sich bedankt: 2 Mal

GAS Brother-Lite

Beitrag von Drendo » 19 Dez 2019, 16:08

Hallo zusammen!

Ich hab ein paar alte Feuerzeuge im Keller gefunden, aber bin dann doch mit der Technik überfordert, so dass ich nach Hilfe gesucht habe. Leider ist das "ergooglen" doch gar nicht so einfach, da man kaum Infos findet.
Ich hab hier 2 Gas Brother-Lite liegen, die irgendwie nicht nach nem Gas Betrieb aussehen, oder geht es da um das Verdampfen des Benzins?
Evt. hat einer von euch etwas mehr Grundwissen und kann mir die Technik beschreiben.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Flintstone
Beiträge: 1318
Registriert: 08 Feb 2012, 17:29
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Flintstone » 19 Dez 2019, 17:10

Hallo,

na das sind Gasfeuerzeuge, steht ja auch darunter.
Die Feuerzeuge sind von minderer Qualität ( Made in Japan ) und von daher eher nicht Sammelwürdig.
Die jeweiligen Düsen sind ausgebaut, können aber wieder montiert werden, fragt sich nur ob diese dann auch wieder dicht halten.
Zum ausprobieren ist das ja jetzt kein großes Ding.
Ach ja, und ein wenig Watte befindet sich auch schon mal in einem Gasfeuerzeug.

Gruß Hartmut

Benutzeravatar
franzimco
Beiträge: 2089
Registriert: 08 Feb 2012, 07:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von franzimco » 19 Dez 2019, 19:00

Servus,

Hartmut hats ja schon gesagt…
…sammelwürdig sind davon nur die Steinschrauben samt Federn, sowie die Teile der Reibradzündung ;)

Gruß Franz

Drendo
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2019, 11:13
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Drendo » 19 Dez 2019, 19:25

Supi, sammeln wollte ich die tatsächlich nicht, sondern einfach benutzen :D

Bei Gasfeuerzeugen kenne ich sonst nen Druckventil zum befüllen, daher muss ich glatt einmal erfragen: Wie wird denn so ein Watte-Feuerzeug gefüllt? Aber definitiv vielen lieben Dank, dass ich die Hilfestellung bekam!

Benutzeravatar
Flintstone
Beiträge: 1318
Registriert: 08 Feb 2012, 17:29
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Flintstone » 19 Dez 2019, 19:50

Hallo,

beide Ventile einschrauben, Feuerzeug mit dem Boden nach oben halten, Gasampulle ansetzen und ca. 3 - 4 Sekunden befüllen, fertig.
Wenn es laut zischt, dann das Feuerzeug bitte nicht betätigen, sonst ist der Bart ab.

Gruß Hartmut

Drendo
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2019, 11:13
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Drendo » 19 Dez 2019, 21:27

Die Flasche tatsächlich einfach in die Watte drücken? :shock:

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 377
Registriert: 02 Nov 2016, 01:34
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Matthias » 19 Dez 2019, 22:29

Lieber Feuerzeug Freund

Natürlich zuerst die Ventile einschrauben,
wie von Hartmut empfohlen.

Gruß Matthias

Drendo
Beiträge: 4
Registriert: 06 Dez 2019, 11:13
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Drendo » 19 Dez 2019, 22:39

Das ging ja noch easy!

Bild
Bild

Benutzeravatar
roland w
Beiträge: 1453
Registriert: 26 Aug 2012, 17:17
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von roland w » 19 Dez 2019, 23:20

Wenn dein Feuerzeug so aussieht wie auf dem 2. Bild, fehlt das Füllventil und du solltest es einfach entsorgen. Funktionsfähige, wenn's denn wirklich so eins sein soll, bekommst du für einstellige Euro Preise auf Flohmärkten und im Netz
Gruß Roland

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 377
Registriert: 02 Nov 2016, 01:34
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Matthias » 19 Dez 2019, 23:55

Ach so, jetzt verstehe ich, es fehlen die unteren Ventile ganz.
Dann gilt was Roland empfiehlt.
Oder auch Franz, die Ersatzteile wertschätzen.

Gruß Matthias

Benutzeravatar
Flintstone
Beiträge: 1318
Registriert: 08 Feb 2012, 17:29
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: GAS Brother-Lite

Beitrag von Flintstone » 20 Dez 2019, 16:20

Hallo,

aha, ich dachte auf den ersten Bildern sind auch die zwei Befülldüsen abgebildet.

Gruß Hartmut

Antworten