Kaschie K33

Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Dienstag 31. Dezember 2013, 15:27

Hallo zusammen,

als letztes für dieses Jahr möchte ich mal das Kaschie K33 zeigen.
Laut braunem Broesan müßte es das K33a sein, welches ab 1948 gebaut wurde,
und ab diesem Modell mit einem einseitigen Windschutz versehen wurde.
Allerdings ist bei meinem dieser "Alu-Wattetank" nicht vorhanden,
und es sieht auch nicht so aus das mal einer vorhanden war.
Es hat die Maße:51x45x10mm.
Patente hab ich mit angehängt.

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon Hesse » Dienstag 31. Dezember 2013, 16:21

Hallo zusammen.

Hier die Version ohne Windschutz, aber mit dem herausziehbarem Tank.

Viele Grüße
Der Hesse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1166
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 16:50

Re: Kaschie K33

Beitragvon franzimco » Dienstag 31. Dezember 2013, 16:39

Hallo zusammen,

hier die Bruchversion – Vorschläge zur Reparatur werden dankend angenommen :mrgreen:

Gruß Franz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
franzimco
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 08:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Dienstag 31. Dezember 2013, 17:26

Hallo Franz,

dein Modell scheint die Urversion des K33 zu sein,
das fehlt mir leider auch noch :(
Hast du schon mal an Industriekleber gedacht,
die sind ja mittlerweile schon extrem bruchfest,
und dazu noch bearbeitbar.

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon franzimco » Montag 6. Januar 2014, 10:51

Hallo Dirk,

danke für den Tipp, aber das Feuerzeug hat leider ausgedient bzw. ist nur noch ein Vitrinenstück ohne Funktion - zusammengeklebt habe ich es trotzdem.

Grund für den Bruch des Antriebhebels war die völlig verschlissene Lagerung der Drehachse.
Somit stimmten die Eingriffsverhältnisse in der Verzahnung nicht mehr und führten letztlich zum Ausfall. Ich habe noch überlegt, hier eventuell Lagerbuchsen als Reparaturlösung einzubauen, aber irgendwann lohnt sich der Aufwand nicht mehr.

Wie die Bodenleiste derart beschädigt werden konnte ist für mich nicht nachvollziehbar.

Gruß Franz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
franzimco
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 08:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Montag 6. Januar 2014, 11:22

Hallo Franz,

ich hab da auch so einen Kandidaten,
der nur noch als Vitrinenstück zu gebrauchen ist :(
Und auch noch ein Kaschie (K37) :!:
Das abgebrochene Teil könnte man ja kleben,
aber an der anderen Seite fehlt ein Stück.

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon Joe » Montag 6. Januar 2014, 11:51

Hallo zusammen

Also aus meiner Sicht haben die Dinger Alterserscheinungen infolge schlechten Materials, das sich schön langsam auflöst :idea:
Man spricht auch von einer Zinkpest > hier!

Pest.JPG

Rettung gibt es leider keine :cry:

Grüße, Joe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Joe
 
Beiträge: 1697
Registriert: Sonntag 12. Februar 2012, 17:21
Wohnort: Wiener Neudorf - Österreich

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Montag 6. Januar 2014, 12:00

Hallo Joe,

danke für die Aufklärung :thumbup:
Das hab ich auch noch nicht gewußt,
jetzt können Feuerzeuge auch schon die Pest bekommen ;)

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon franzimco » Montag 6. Januar 2014, 13:03

Servus Joe,

das Thema Zinkfraß war mir nicht neu, trifft aber bei meinem K33 definitiv nicht zu.
Hier war eindeutig mechanische Überbeanspruchung die Ursache des Bruchs.
Ich habe das Feuerzeug im Jahre 2007 mit diesem Schadensbild gekauft und seitdem gab es keinerlei sichtbare Veränderungen an den Bruchflächen.
Allerdings ist dieser Zink-Spritzguss sehr spröde und kann bezüglich der mechanischen Eigenschaften (speziell Dehnung) nicht mit Messing- oder Stahlblech mithalten.

Angehängt noch ein Taifun 222 welches wirklich Spuren von Zinkfraß zeigt.

Gruß Franz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
franzimco
 
Beiträge: 1978
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 08:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich

Re: Kaschie K33

Beitragvon andrea » Sonntag 12. Januar 2014, 11:40

Hallo,

ich habe diese K33 wegen das Motiv gekauft. Ich habe solche Art von Motiven auf Kaschie Feuerzeuge von Zeit zu Zeit immer wieder gesehen aber leider nie eine bekommen.
Hat jemand andere Motiven diese Art zum zeigen?
Es funktioniert aber leider ist der Feder nicht mehr so stark.

Gruß
Andrea
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein hobby: Schöne Objekte sammeln
http://www.my-lighter.com
Benutzeravatar
andrea
Site Admin
 
Beiträge: 1936
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 13:23

Re: Kaschie K33

Beitragvon Hesse » Montag 13. Januar 2014, 15:57

Hallo Andrea.

Schönes Teil. :thumbup:

Was deine Frage nach weiteren Motiven betrifft, kann ich leider nur ein weiteres beisteuern.

Der Auerhahn ist allerdings auf einem K35 verewigt.
Franz hat noch einen Hirsch, den man hier bewundern kann. (Auch K35)

Viele Grüße
Der Hesse
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hesse
 
Beiträge: 1166
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 16:50

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Mittwoch 29. Januar 2014, 20:39

Hallo zusammen,

vor ein paar Tagen hab ich nun auch das K33 bekommen :D
Bei genauer Betrachtung ist mir aufgefallen,
dass "Patente a" auf dem Kaschie steht :!:
Wenn das "a" für angemeldet steht, bedeutet es,
dass ich das Feuerzeug auf 1933/34 datieren kann :?:
Hat jemand das deutsche Patent :?:

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon andrea » Samstag 15. Februar 2014, 16:55

Hallo,

heute habe ich mich wirklich gefreut wenn ich eine Umschlag aufgemacht habe. Letzte Woche auf Verdacht habe ich eine Kaschie ersteigert und jetzt sehe ich, dass ich richtig gemacht habe.
Es ist ein Kaschie 33T. Laut Beschriftung auf die Mechanik es soll von 1933 sein. Es ist ein modifiziertes K33 Taschenfeuerzeug das mit einem Sockel vorgesehen worden ist. Laut das Braune Buch Seite 60 könnten man dies ausserhalb der Sockel als Taschenmodell benutzten. Persönlich glaube ich es nicht da der Boden offen bleibt. Vielleicht gab es Variationen.

Über der Zustand bin ich mehr als zufrieden. Es funktioniert sehr gut und komplett.

Gruß
Andrea
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein hobby: Schöne Objekte sammeln
http://www.my-lighter.com
Benutzeravatar
andrea
Site Admin
 
Beiträge: 1936
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 13:23

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Samstag 15. Februar 2014, 17:03

Hallo Andrea,

schönes Teil :thumbup: :clap: :thumbup:
Das fehlt mir leider auch noch :(

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Samstag 14. Mai 2016, 13:19

Hallo zusammen,

in Krefeld habe ich auch ein Kaschie 33T gefunden :D
Dieses Modell scheint aber etwas jünger als das von Andrea zu sein.
Es hat einen Windschutz und die Bodenplatte zum einschieben wie das Modell 33a.
Durch auswechseln dieser Bodenplatte wäre es ein Taschenfeuerzeug.
Die Abdeckung für die Reservezündsteine hat ein Loch,
durch dieses können sie einzeln entnommen werden.
Ausserdem scheint es das bei Andrea´s Modell der Sockel nicht mit dem Feuerzeug
verschraubt werden kann :?: :?: :?:

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Samstag 28. Januar 2017, 11:16

Hallo zusammen,

jetzt habe ich endlich auch das erste K33 bekommen :D
Es ist mit Füllschraube und Reservesteinfach am Boden.
Bei diesem Modell haben sich zwar schon einige Risse gebildet,
aber es ist noch voll funktionsfähig.

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon andrea » Samstag 18. März 2017, 17:12

Hallo,

endlich könnte ich so eine finden. Ich liebe diesen Kaschie :wave:


Gruß
Andrea
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein hobby: Schöne Objekte sammeln
http://www.my-lighter.com
Benutzeravatar
andrea
Site Admin
 
Beiträge: 1936
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 13:23

Re: Kaschie K33 mit Sickertank

Beitragvon Dirk » Mittwoch 13. März 2019, 18:30

Hallo zusammen,

heute habe ich eine weitere Version des Kaschie 33 bekommen. :D
Dieses Modell hat einen Sickertank :!:
Leider ist die Kugel vom Drücker abgebrochen, und die Ersatzzündsteinschraube ist nicht original.
Ich habe versucht es zu öffnen, aber das Material ist mir zu brüchig.
Also werde ich nur die Kugel ankleben und es ganz vorsichtig in die Vitrine stellen ;)

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon andrea » Donnerstag 14. März 2019, 10:02

Hallo Dirk,

ich habe jetzt in der Literatur geschaut und es soll das K34 sein. Schau mal in das "Neues über alte Feuerzeuge" Buch auf Seite 61.
Super Fund nie zuvor gesehen :clap: :clap: :clap:

Gruß
Andrea
Mein hobby: Schöne Objekte sammeln
http://www.my-lighter.com
Benutzeravatar
andrea
Site Admin
 
Beiträge: 1936
Registriert: Samstag 4. Februar 2012, 13:23

Re: Kaschie K33

Beitragvon Dirk » Donnerstag 14. März 2019, 16:01

Hallo Andrea,

vielen Dank für den Hinweis :thumbup:
Es scheint tatsächlich eine frühere Version dieses Modells zu sein.

Gruß Dirk
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1153
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: Kaschie K33

Beitragvon roland w » Donnerstag 14. März 2019, 19:22

...dann scheint dieses noch eine weitere Variante zu sein und wenn ich es richtig deute, sollte es das K 33a zu sein.
Es hat einen offenen Wattetank, in dem sich ebenfalls eine Kerbe befindet,in die der Bodenverschluß als Werkzeug passt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Roland
Benutzeravatar
roland w
 
Beiträge: 1321
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:17


Zurück zu Historisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast