Seite 1 von 1

Hahway Automatik

Verfasst: 25 Sep 2013, 23:12
von Dirk
Hallo zusammen,

heute möchte ich euch mal die Automatischen von Hahway zeigen.
Das erste Modell, noch fast identisch, mit dem Imperator von Russbacher.
Ab 1910 wude das P.M. als Lizenzprodukt gebaut.
Beim ersten Modell ist die Füllschraube noch seitlich und das Feuerzeug ist aus Messing.
Zum Vergleich habe ich es mit Imperator von Russbacher fotografiert.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 25 Sep 2013, 23:30
von Dirk
Hallo zusammen,

das zweite Modell, mit Namen Apex, weicht schon mehr vom Russbacher ab.
Die Füllschraube ist zwar immer noch seitlich, aber es ist das erste Modell mit dem Loch im Deckel
für den bequemen Zündsteinwechsel.
Bei diesem Modell kann man auch schon die gesamte Mechanik samt Tank aus der Hülle ziehen.
Der Tank ist aber noch fest verlötet.
Dieses Feuerzeug ist auch noch aus Messing.
Das ist meines Wissens, das einzige, dass nicht das HW im funkensprühenden Reibrad hat.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 25 Sep 2013, 23:49
von Dirk
Hallo zusammen,

beim dritten Modell ist das gesamte Innenleben aus Blech gearbeitet.
Die Füllschraube ist schon unten und der Tank ist entnehmbar.
Natürlich mit Loch im Deckel, für den einfachen Zündsteinwechsel.
Ab diesem Modell hat es nur noch geringfügige Veränderungen gegeben.
Ich hab zwar mal ein Modell 1912 gesehen, welches meine Theorien leicht verändern könnte.
Dieses Modell hat den Schriftzug Modell 1912 an der Seite unterm Scharnier.
Falls jemand dieses HW loswerden möchte, bitte anbieten :D

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 26 Sep 2013, 05:03
von franzimco
Hallo Dirk,

super - sehr ausführlicher Artikel, gerade bei der Vielfalt der Imperatortypen zählt jede Information :clap:

Gruß Franz

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 26 Sep 2013, 10:02
von andrea
Hallo Dirk,

ich schließe mich an Franz an. Wirklich ein super Beitrag. Jetzt weiss ich mehr über die Imperator.
Leider habe ich keine 1912 Modell in meiner Sammlung.

Gruß
Andrea

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 08:11
von Joe
Hallo Dirk

Super Beitrag :thumbup:
Aber um die Sache noch ein wenig spannender zu machen hier noch ein Phoenix Imperator :shock:
Hat auch eine Krone und ein Reibrad als Logo, aber halt nicht funkensprühend und ist dem HW sehr ähnlich.
Die Hülse läßt sich wie beim Apex abziehen, die Füllschraube ist am Boden und besitzt kein Loch im Deckel für den Steinwechsel.
Gibt es eine Idee zum Hersteller :?:

Gruß, Joe

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 14:58
von Kay
Hallo Dirk,

schöne Stücke, hier noch einige Patente dazu.

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 17:37
von Seb
Hallo zusammen,

ich danke Ihnen sehr für dieses Thema! Wirklich interessant! Aber ich dachte immer, dass der Hersteller P.M. arbeitete für Richard Kohn?
Wer ist der geheimnisvolle Hersteller "P.M."??
thank you very much for this topic! Really interesting! But I always thought that the manufacturer P.M. worked for Richard Kohn??
Who is the mysterious manufacturer "P.M."???

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 18:10
von Dirk
Hallo Seb,

P.M. bedeutet Progress-Maschinen-Industrie.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 18:16
von Wilhelm Broesan
Hallo Dirk,

klasse :thumbup: :clap:

Das ist ein Puzzlestück das noch gefehlt hat.

Grüße

Wilhelm

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 18:17
von Seb
Hallo Dirk,

Danke! Hat P.M. arbeitete für Richard Kohn?
Thank you! Does P.M. worked for Richard Kohn?

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 18:58
von Dirk
Hallo Seb,

ich kann leider auch nur vermuten.
Progress-Maschinen-Industrie hat das Patent von Ludwig Russbacher gekauft,
und dann selbst produziert.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 27 Sep 2013, 20:58
von Dirk
Hallo Joe,

dein Phoenix, bringt mich echt zum Grübeln. :shock:
Den Begriff "original Imperator" kenne ich nur von Russbacher.
Die Krone hat, als Einziges von meinen HW-Feuerzeugen, das Apex.
Das Reibrad-Symbol ohne Funkenregen hab ich vorher auch noch nicht gesehen,
und weil das noch nicht genug ist, auch noch D.R.P. :crazy:
Trotzdem hat es erstaunliche Ähnlichkeit mit dem Apex.
Also, ich bin echt überfragt. :crazy:
Falls es ein HW ist, würde ich es vor dem Apex einordnen.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 29 Sep 2013, 08:11
von franzimco
Hallo zusammen,

damit die Spannung erhalten bleibt, hier ein weiteres Modell das eventuell aus der Münchner Werkstätte stammt:
Aonian made in Bavaria
Zu Aonian findet man im www die unterschiedlichsten Einträge (US, Germany, Austria, England), am wahrscheinlichsten für mich ist England (Humidore, Raucherzubehör usw.).

Wie man sieht, ist die Thematik „Imperatorfeuerzeuge“ sehr ergiebig und verbirgt sicherlich noch die eine oder andere Unbekannte … :?:

Gruß Franz

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 29 Sep 2013, 10:59
von Dirk
Hallo Franz,

tolles Feuerzeug :thumbup:
Dieses Muster hat HW auch mehrmals benutzt, aber leider waren die nicht die Einzigen.
Firmen "Made in Bavaria" hat es ja auch "mehrere" gegeben.
Meiner Meinung nach ist es ebenfalls ein Lizenzprodukt von HW.
Warum sollte HW Feuerzeuge, ohne dem Loch im Deckel produzieren, das war ja ihr größter Trumpf.
Und ich glaube nicht, dass HW nur mit MEB zusammengearbeitet hat.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 30 Sep 2014, 21:15
von Dirk
Hallo zusammen,

ich hatte das Glück noch ein Apex zu bekommen :D
Äusserlich ist es bis auf den etwas grösseren Schriftzug
identisch mit dem anderen Apex.
Im zerlegten Zustand ist erst die Überraschung sichtbar :shock:
Dieses Modell hat noch eine Abdeckung vor dem Reibrad :!:
Nach dem entfernen dieser Abdeckung,
kann das Reibrad noch demontiert werden (Werkzeuglos).
Bei beiden Feuerzeugen fehlt leider die Deckelfeder,
hat jemand eine Ahnung wie die ausgesehen hat :?:
Eigendlich hatte ich es zum tauschen gekauft,
nach dieser Entdeckung werde ich es allerdings behalten ;)

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 01 Okt 2014, 15:41
von MHS-Snorres
Hi Dirk,
da z.zT. einige HW zur Reparatur in der MHS verweilen, zur Deckelfeder folgendes:

die Feder für dein HW sollte so wie die rechte Feder auf Bild 1 u. 2 aussehen.
Die Feder wird von innen in die Deckelzahnstange eingehängt, Bild 3
Bild 4 zeigt ein zur HW, elches auch eine neue Feder bekommt. ist leider nicht meins.

Die Deckelfeder sind leider nicht für jedes HW gleich, sie haben z.T. 3,4,sogar 5 volle Wicklungen.
Der lange, gerade Schenkel muß fast immer an das jeweilige FZ angepasst werden.
Georg hat den Ein- und Ausbau der Feder hier bestens beschrieben.
" Imperator Federmontage. "

Da ich für dieses Modell die Feder noch wickeln muß, kein Problem, für dich auch zwei zu fertigen.

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 01 Okt 2014, 17:13
von Dirk
Hallo Gerd,

es würde mich sehr freuen, wenn du mir zwei Federn anfertigen würdest :thumbup:

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 29 Aug 2015, 08:58
von Dirk
Hallo zusammen,

das im dritten Beitrag erwähnte 1912er Modell zeigte keine unerwarteten Veränderungen.
Vor kurzem habe ich aber noch ein Modell 1911 gefunden,
welches einige Unterschiede zum 1912er Modell aufweist.
Links im Bild ist immer das 11er und rechts das 12er Modell.
Beide Modelle haben den Stempel unter dem Scharnier,
allerdings fehlt beim 11er das funkensprühende Reibrad.
Der Tank des 11er Modell´s besteht noch aus drei Teilen,
während das 12er nur aus zwei Teilen zusammengelötet wurde.
Die "Gewindeplatte" zur Deckelbefestigung ist ab dem 12er Modell fest am Gestell montiert,
was die Montage erheblich vereinfacht.
Ausserdem ist an der Drückerfeder und an der Dochtrohrführungsplatte das Gestell anders gestanzt worden,
was wohl die Herstellung vereinfachte.

Gruß Dirk

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 08 Mär 2016, 23:32
von Hans
Hallo Dirk,

hab vielen Dank für Deine hilfreiche Informationen. Ohne Deinen Hinweis hätte ich den IMERATOR in diesem alten klaprigen Feuerzeug nicht erkannt. Ich weiß, dass der materiele Wert eines alten Feuerzeugs sich nach Angebot und Nachfrage richtet. Aber würdest Du trotzdem einen Schätzwert wagen?

Gruß
Hans

Re: Hahway Automatik

Verfasst: 12 Jan 2020, 15:16
von Dirk
Hallo zusammen,

jetzt wird es nochmal spannend. :shock:
Ich habe einen P.M. Imperator von 1913 gefunden :D
Warum hier wieder das P.M. statt dem HW verwendet wurde entzieht sich meiner Kenntnis.
Im direkten Vergleich mit dem "HW" Modell von 1913 sieht man das es vom selben Hersteller stammt.
Der einzige Unterschied ist die seitliche Füllschraube.
Hat jemand eine Ahnung oder Vermutung warum das gemacht wurde :?:

Gruß Dirk