Feuerzeuge in Buchform

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:41

Hallo zusammen.

Jeder von uns hat sie schon einmal gesehen: Feuerzeuge die in „Büchern“ versteckt sind.

Diese Feuerzeuge kamen vereinzelt schon vor Ausbruch des 1. Weltkrieges auf und hatten durch Fertigungen während des Krieges und in der Nachkriegszeit ihre Blütezeit.
Die Brücke zum Begriff „Trench Art“ ist dadurch natürlich schnell geschlagen und ich denke, dass diese Art Feuerzeug; unabhängig ob nun „echte“ Trench Art oder nicht; in dieser Kategorie am Besten aufgehoben ist und hoffe mal, dass auch der ein oder andere von euch einen Teil seiner Bibliothek einstellt.


Die Konstruktionen von damals waren sehr simpel gehalten.
Kurz beschrieben wurde im Prinzip aus Messing- oder Kupferblech ein buchförmiger Korpus zusammengelötet in dessen Inneren ein Feuerzeug untergebracht wurde.

Gefertigt wurden diese Feuerzeuge – so sagt die Legende – in den Werkstätten und Schützengräben der Frontsoldaten des ersten Weltkrieges und hier zumeist in Frankreich.
Das dies natürlich nicht immer der Fall war, dürfte eigentlich klar sein.

Zum Ursprung des Buches als Gehäuseform gibt es mehrere Theorien; unter anderem auch die, dass es sich um Darstellungen der Bibel oder Gesangbücher handeln soll.
Diese Annahme scheint (für mich persönlich) aber wenig nachvollziehbar.
Die damalige Zeit war wesentlich religiöser geprägt als es unsere Gegenwart ist, man findet aber nur sehr selten christliche Kreuze oder ähnliches auf diesen Feuerzeugen.
Dies müsste bei religiös motivierten Darstellungen eigentlich anders sein.

Grundsätzlich ist die existierende Anzahl an Varianten schier unendlich und man findet diese Feuerzeuge in einer Vielzahl an Größen und in den unterschiedlichsten Materialkombinationen. Auch bei der Gestaltung der Außenflächen gibt es ein enormes Spektrum an Vielfältigkeit.
Dies erstreckt sich von gänzlich unverzierten Stücken über Hammerschlagoberflächen bis zu einfachen Ritzungen, kunstvollen Gravuren oder aufgelöteten Münzen und Medaillen.

Wie es oft bei Sammlerstücken mit Bezug zu den Weltkriegen der Fall ist, gibt es natürlich auch hier einen Haken.

Diese Stücke werden oft als Trench Art oder Stücke aus dem WK1 angeboten, einen wirklichen Nachweis der Authentizität bleiben sie allerdings meist schuldig.
Diesen Nachweis zu bringen ist auch nicht sonderlich einfach.
Dies liegt zum einen oft am Nichtvorhandensein von irgendwelchen Inschriften oder ähnlichem und zum anderen an der simplen Konstruktion dieser Feuerzeuge, die es einem versierten Hobbybastler ermöglicht in kurzer Zeit und mit dem Einsatz von wenig Kapital solche Stücke herzustellen.
Der Markt ist daher mit nachgebauten Stücken recht gut versorgt und man sollte nicht allzu gutgläubig auf die Echtheit eines angebotenen „Trench Art- Stückes“ vertrauen.
Ein Verdun-Schriftzug und ein paar simple Verzierungen sind schnell auf diese Feuerzeuge aufgebracht und daher keinerlei Beweis für eine eventuelle Authentizität.

Um hier absolut auf Nummer sicher gehen zu können muss man schon das Glück haben ein solches Feuerzeug aus den Händen seines Erbauers oder zumindest aus den Händen seines (glaubwürdigen) Erben zu bekommen. Aber, wann hat man schon mal eine solche Gelegenheit?

Die Preise für diese Feuerzeuge sind in Deutschland leider einigermaßen hoch.
Für ein durchschnittliches Stück, also ohne größere Gravuren oder sonstige Zierde, werden bei ebay mitunter Beträge von 50-60 Euro erreicht.
Ob man dies dann als Sammler auch zu zahlen bereit ist, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

Losgelöst von der ganzen Problematik um die Trench Art sind diese Feuerzeuge ein sehr schönes Sammelteilgebiet mit einem tollen, dekorativen Nebeneffekt für die Vitrine.


Viele Grüße
Der Hesse

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:48

So, dann möchte ich mal meinen (leider nicht ganz so üppig gefüllten) Bücherschrank aufmachen…

Das hier vorgestellte Stück ist mit 58,5x47,5x24mm (HxBxT) ein ganz schön dicker Wälzer.

Hergestellt wurde es aus Messing, die Ecken und der Buchrücken wurden mit Kupfer-Applikationen verziert.

Der Buchrücken lässt sich komplett abnehmen und gibt dadurch das Feuerzeug frei.
Zugang zum Tank bekommt man durch Herausziehen des Reibrades mitsamt Steinrohr.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:50

Ein weiteres Exemplar in meiner Sammlung ist das genaue Gegenteil zu dem zuvor vorgestellten Buch.

An sich ist es mit 70x50mm (HxB) zwar etwas größer ausgefallen, allerdings ist es nur 7,5mm dick. Sozusagen ein Slim- oder Flat-Lighter :mrgreen:

Das Feuerzeug lässt sich bei diesem Stück aus dem Gehäuse herausklappen und wird, wie schon zuvor beschrieben, durch Herausziehen des Reibrades/Steinrohres zum Auftanken vorbereitet.

Hergestellt wurde es komplett aus Messing. Die einzige Zierde ist hierbei das Muster auf den Seiten.
Das Steinrohr und das Reibrad sind bei diesem Stück leider nicht mehr original.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:51

Das nächste Exemplar in meiner kleinen Bibliothek hat die Abmaße 65x52x14 (HxBxT) und wurde ebenfalls komplett aus Messing gefertigt.

Der Buchrücken im Hammerschlagdekor lässt sich hierbei aufklappen und auch bei diesem Exemplar muss man zum Auftanken das Steinrohr entfernen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:53

Anders als bei den zuvor vorgestellten Exemplaren wurde bei diesem Stück der Buchkorpus aus Kupferblech hergestellt.
Die Buchecken und die aufgelötete Raute bestehen aus Messing.

Das Innenleben lässt sich Herausklappen und ist auch hier ein Mix aus Kupfer und Messing.
Getankt wird, wie üblich, durch Herausziehen des Steinrohres.

Die Abmaße betragen 60x45x13mm (HxBxT)
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:54

Mit den handlichen Abmessungen von 56x38x9,5mm (HxBxT) hat das folgende Exemplar fast Zippo-Format.

Es besteht zum größten Teil aus Messing und erhielt Buckecken, Rückenzier und Buchschnitt aus Kupfer.

Auch bei diesem Exemplar erhält man nur durch Herausziehen des Steinrohres Zugang zum Tank.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 02 Dez 2013, 16:55

Das derzeit kleinste Exemplar in meiner Sammlung könnte auch unter dem Motto: „Klein, aber oho“ laufen.

Es misst zwar nur 40x27x11mm (HxBxT) und wurde zudem komplett aus Messing gefertigt; allerdings besitzt es als einziges Stück in meiner Sammlung einen einschiebbaren Feuerzeugeinsatz.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 1205
Registriert: 27 Sep 2012, 18:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 306 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Dirk » 02 Dez 2013, 18:58

Hallo Hesse,

super Bericht und super Feuerzeuge :thumbup: :clap: :thumbup:
Ich habe leider keins dieser Feuerzeuge :(

Gruß Dirk

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 1876
Registriert: 12 Feb 2012, 16:21
Wohnort: Wiener Neudorf - Österreich
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Joe » 02 Dez 2013, 19:34

Hallo Hesse

Super informativer Bericht :thumbup:
Hier ein Stück aus meiner Bibliothek, ob es echt ist.......... :roll:
Interessant allemal und auch der Hinweis Souvenir 1916 sowie dann noch das Fragezeichen auf dem Kleeblatt für 1917

Gruß, Joe
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
franzimco
Beiträge: 2113
Registriert: 08 Feb 2012, 07:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von franzimco » 02 Dez 2013, 20:26

Hallo Hesse,

ich hatte vor einigen Wochen ebenfalls ein Feuerzeug in Buchform eingestellt, damit der Zusammenhang hergestellt ist, hier der entsprechende Verweis:

http://forum.my-lighter.com/viewtopic.php?f=43&t=1375

Gruß Franz
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DerRalf
Beiträge: 252
Registriert: 07 Feb 2012, 22:46
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von DerRalf » 03 Dez 2013, 09:29

Mein schönstes "Buch" hatte ich hier

http://forum.my-lighter.com/viewtopic.p ... notes#p372

schon im alten Forum vorgestellt. Ich hole es mal passend hier rüber, vielleicht gibt's ja mittlerweile mehr Infos dazu...
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
andrea
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 04 Feb 2012, 12:23
Hat sich bedankt: 302 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal
Kontaktdaten:

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von andrea » 03 Dez 2013, 15:57

Hallo Hesse,

wieder ein super Beitrag :!: Von Dir war nicht anders zu erwarten ;)
Ich bin seit lange auf eBook umgestiegen und deswegen habe ich in meiner Sammlung nur dieses Exemplar die ich von der MHS von längere Zeit geschenkt bekommen habe. Ich habe mich riesig gefreut :D Danke Gerd :clap:
Ich muss sagen, dass ich bis dato nie so ein Feuerzeug auf eine Markt gesehen habe. Sie schauen ziemlich selten zu sein und deswegen die höhe Preise in eBay.

Gruß
Andrea
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein hobby: Schöne Objekte sammeln
http://www.my-lighter.com

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 1876
Registriert: 12 Feb 2012, 16:21
Wohnort: Wiener Neudorf - Österreich
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Joe » 03 Dez 2013, 17:54

Hallo zusammen
Habe hier auch noch ein paar "Wälzer" im Regal gefunden ;)

Gruß, Joe
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Joe
Beiträge: 1876
Registriert: 12 Feb 2012, 16:21
Wohnort: Wiener Neudorf - Österreich
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 420 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Joe » 05 Dez 2013, 17:35

Hallo zusammen

Meine Bibliothek hatte noch ein Geheimfach, nur manche der Schmöker sind schon schwer leserlich :shock:

Sammlergrüße, Joe
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Joe am 03 Mär 2020, 07:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 05 Jan 2014, 14:25

Hallo zusammen.

Zunächst mal vielen Dank, dass ihr diesem Thema so schön Leben eingehaucht habt.
Da sind so einige Stücke dabei, die ich mir auch ganz gut in meinen Vitrinen vorstellen könnte... :mrgreen:

Heute möchte ich euch dann auch noch ein weiteres Buch zeigen.
Von der Bauart her gibt es hier nichts Neues zu berichten, allerdings besitzt dieses Exemplar eine Tankschraube, die man eher selten bei solchen Modellen findet.

Viele Grüße
Der Hesse
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 10 Apr 2014, 21:04

Hallo zusammen.

Heute möchte ich noch ein weiteres Buch einstellen, welches in einer Materialkombination aus Stahlblech und Messing gefertigt wurde.
Diese Kombination ist eher unüblich und kommt bei weitem seltener vor wie die Messing-Kupfer-Kombinationen.

Ansonsten gibt es hier wenig Neues zu berichten.
Die Abmaße sind 59x46x13mm HxBxT und Zugang zum Tank erhält man, wie fast immer, durch Herausziehen des Steinrohres.

Viele Grüße
Der Hesse
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 06 Mai 2014, 20:34

Hallo zusammen.

Heute möchte ich euch ein weiteres Buch zeigen.

Es ist beidseitig reich verziert und trägt ein, wie im Eröffnungsbeitrag bereits geschrieben, nicht sonderlich häufig vorkommendes christliches Kreuz.

Die Abmaße betragen 60x46x15mm und auch hier wird das Steinrohr zum Auftanken aus dem Gehäuse gezogen.

Viele Grüße
Der Hesse
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 18:46

Hallo in die Runde.

Auch meine "Bibliothek" hat Zuwachs bekommen...

Den Anfang macht ein "alltägliches" Modell. Es ist mehrheitlich aus Kupfer gefertigt und hat nur am Buchrücken ein paar wenige Applikationen aus Messing.

Die Abmaße betragen 64x41x11mm, Tanken wird möglich durch Herausziehen des Steinrohres.

Viele Grüße
Der Hesse
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 18:50

Ein weiteres Modell in klassischem Gewand.

Wie so oft aus Messing mit ein paar wenigen Kupferapplikationen hergestellt, aber mit einem Einschubtank aus Stahlblech.

Die Abmaße betragen: 65x47x14mm
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 18:54

Auch hier wieder die altbekannte Variante aus Messing und Kupfer.
Allerdings trägt es die französische Steuermarke des Typ II.

Die Abmaße betragen 56x41x16mm, Tanken wird möglich durch Herausziehen des Steinrohres.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 18:58

Eine weitere Messin-/Kupfer-Variante.

Ein kleines optisches Highlight ist die aufgelötete Messingplakette.

Die Abmaße betragen 62x40x17mm, das Steinrohr wird zum Auftanken aus dem Gehäuse gezogen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 19:02

Ein weiteres Exemplar im Messing-Kupfer-Mix.

Die Gravuren "Souvenir 1914-15-16= und das Pflanzenmotiv sind zwar ganz nett, aber ein Beweis sind sie natürlich keineswegs.

Die Abmaße betragen 57x44x12mm, das Steinrohr wird auch hier zum Auftanken aus dem Gehäuse gezogen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hesse am 03 Jun 2015, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 19:06

Hier nun ein Exemplar gänzlich aus Messing.

Nicht ganz alltäglich ist hierbei allerdings die kleine Tankschraube.

Die Abmaße betragen 57x48x15mm
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 19:09

Nun noch ein weiteres Exemplar aus Messing.

Anders, wie eigentlich üblich, wird dieses Feuerzeug aber nicht ausgeklappt, sondern ineinander geschoben.

Die Abmaße betragen 62x44x13mm, das Steinrohr wird auch hier zum Auftanken aus dem Gehäuse gezogen.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
roland w
Beiträge: 1484
Registriert: 26 Aug 2012, 17:17
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von roland w » 03 Jun 2015, 19:14

Schöne "Bücher" hast Du da zusammengetragen.
Ich habe immer noch keins. :cry:
Gruß Roland

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 20:17

roland w hat geschrieben:Schöne "Bücher" hast Du da zusammengetragen.
Hallo Roland.

Vielen Dank. Wenn das liebe Geld nicht wäre, hätte ich bestimmt noch das ein oder andere weitere Exemplar dazu bekommen.
Leider sind die Preise hier oft jenseits von Gut und Böse...

Ich gehe dann jetzt mal über zu den Büchern mit Ledereinband...
Auch da habe ich ein paar wenige Exemplare ergattern können. :mrgreen:

Das erste Buch ist aus Messing gefertigt und hat neben dem roten Ledereinband noch ein paar Buchecken aus Kupfer spendiert bekommen.

Die Abmaße betragen 52x43x14mm, zum leichten Auftanken verfügt es über eine Tankschraube.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 20:20

Weiter geht es mit einem in schwarzem Leder gebundenen Exemplar.

Es ist komplett aus Messing hergestellt und besitzt einen Einschubtank.

Die Abmaße betragen 48x38x17mm
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 03 Jun 2015, 20:26

Als letztes Stück für heute hätte ich noch ein weiteres kleines Buch.

Es ist zwar auch komplett aus Messing hergestellt, unterscheidet sich aber dennoch von allen anderen in meiner Sammlung.

Man kann es an dem kleinen Ring auch an einer Kette tragen und zudem komplett aus seinem Gehäuse herausziehen.

Die Abmaße betragen 52x35x13mm, das Auftanken wird durch die kleine Tankschraube erleichtert.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Hesse am 03 Jun 2015, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
roland w
Beiträge: 1484
Registriert: 26 Aug 2012, 17:17
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von roland w » 03 Jun 2015, 20:43

:clap:
Gruß Roland

Benutzeravatar
Hesse
Beiträge: 1198
Registriert: 08 Feb 2012, 15:50
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Feuerzeuge in Buchform

Beitrag von Hesse » 04 Jun 2015, 11:36

Hallo zusammen.

Heute möchte ich euch mein derzeit letztes in der Sammlung befindliche Buch-Exemplar zeigen.

Ich habe es schon eine ganze Weile und besonders in der Zeit als ich es bekam gab es viele offene Fragen für mich, die ich zum Teil bis heute nicht alle lösen konnte.

Zuallererst muss ich sagen, dass es sich hier zwar um ein Buch, wie alle anderen in diesem Thema, handelt, es aber kein Feuerzeug ist.
Ich denke, dass es ein Behältnis für Streichhölzer war, auch wenn die dazu notwendige Reibfläche nicht (mehr) vorhanden ist.

Kommen wir zuerst zum Äußeren des Buches.

Das Buch hat die Abmaße 60x46x14mm und wurde hauptsächlich aus Kupfer hergestellt.
Auffallend sind die vielen aufgelöteten Münzen. Zumindest dachte ich anfangs, dass es Münzen seien…

Als erstes konnte ich die großen „Münzen“ identifizieren.

Auf der Vorderseite (Bild1) handelt es sich um eine italienische 20 Centesimi Münze (siehe Bild 3) welche von 1908-1922 im Umlauf war.
Aus welchem Jahr die hier verlötete Münze stammt ist nicht zu bestimmen, da das Avers der Münze zum Kupfergehäuse zeigt.

Auf der Rückseite (Bild2) ist eine französische Kriegermedaille (siehe Bild 4) aufgelötet, welche in den Jahren 1914–1915 ausgegeben wurde.

Weiterhin befinden sich in den Buchecken vier kleine „Silbermünzen“ mit 14mm Durchmesser.
Wie auf Bild 5 zu sehen ist, sind es zwei verschiedene Motive

Die Recherche führte mich hier, ausgehend von Münzen, über Medaillen, weiter zu Knöpfen um dann des Rätsels Lösung zu finden.
Es handelt sich hier um silberne Manschettenknöpfe. Leider war es mir nicht möglich die Signatur RL oder LR zu identifizieren.
Auch das Alter ist schwierig einzuordnen. Ich habe diese Manschettenknöpfe in diversen Angeboten gefunden, in denen sie von 1860 bis 1940 datiert wurden. (Siehe Links am Ende)

So wurden aus den anfangs vermuteten Münzen tatsächlich eine Münze, eine Medaille und vier Manschettenknöpfe. :mrgreen:

Auf dem Buchschnitt befindet sich eine kleine Figur eines Säuglings mit 25mm Länge. (Siehe Bild 6)
Leider ist das Gesicht stark deformiert. Bis heute war es mir nicht möglich die Herkunft und das Alter dieser Figur zu recherchieren.
Fest steht nur, dass die Armhaltung nicht mehr im Originalzustand ist. Die Arme waren seitlich an der Schulter, wurden abgetrennt und in der jetzigen Position wieder angelötet.
Im Original dürfte der Säugling die Arme nach vorne ausgestreckt gehabt haben.


Nun zum Inneren des Buches:

Das Innere des Buches besitzt ein halboffenes „Gehäuse“ aus zwei, am Buchschnitt angelöteten, Stücken Kupferblech.
Hierauf wurde nun noch Messingblech mit dem Portrait einer Frau mit Sommerhut (Bild 7), bzw. auf der rückwärtigen Seite mit Weinlaub und Trauben (Bild 8) aufgelötet.
Die Herkunft und das Alter konnte ich auch hier bisher nicht recherchieren. Fest steht, dass die zwei Motive in irgendeiner Art und Weise zusammen gehörig sind.
Ob sie mal ein einzelnes Teil waren, oder nur aus Gegenständen der gleichen Bauart stammen, konnte ich noch nicht auflösen.

Die maximal zur Verfügung stehende Breite um in das Innenteil etwas einschieben zu können beträgt nur 4 mm.


Links zu den Rechercheergebnissen:

Münze auf der Buchvorderseite:
http://colnect.com/de/coins/coin/7442-2 ... II-Italien

Kriegermedaille auf der Buchrückseite:
http://www.delcampe.fr/page/item/id,194 ... age,F.html

Manschettenknöpfe:
http://www.boutonsdemanchette.fr/vendus ... -aile.html
http://www.boutonsdemanchette.fr/home/1 ... rovee.html

Viele Grüße
Der Hesse
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten