ALPHA - Swiss made

ALPHA - Swiss made

Beitragvon Kay » Mittwoch 26. Dezember 2012, 13:17

Hallo,

habe nun seit einigen Jahren ein ziemlich verbeultes und abgegriffenes Feuerzeug hier rumliegen, allerdings funktioniert die Mechanik einwandfrei, von daher möchte ich es kurz vorstellen. Es scheint sich um ein relativ seltenes Teil zu handeln, zumindest habe ich nur 2-3 Stücke in den letzten Jahren zu Gesicht bekommen, muss allerdings nichts zu sagen haben, denn ich kann meine Augen ja nicht überall haben.

Markiert mit ALPHA SWISS MADE und eine große Ähnlichkeit, zu den Stücken von Thorens ist nicht zu übersehen. Die Dochtaufnahme ist quasi identisch, mit der, von einigen Thorens-Modellen, auch das ausgestanzte Blech, in welches der Deckel einrastet ist gleich, allerdings ist hier das Blech bis zur hinteren Schmalseite verlängert und dort mit einer Feder versehen, durch welche das Blech, den Auslöser wieder zurückdrückt. Es handelt sich um einen einfachen Auslöser, ohne Schraubfunktion, also kann die Mechanik nicht arretiert werden. Da es keine Mitnehmerklaue gibt, ist auch das Reibrad etwas anders gefertigt, der Schraubenkopf, der das Reibrad hält, ist zur Hälfte abgebrochen, funktioniert dennoch einwandfrei. Es gibt hier eine „normale“ Mitnehmerfeder, wie man sie aus anderen Feuerzeugen kennt, angesteuert wird diese über einen im Deckel angenieteten Hebel, welcher mit einem weiteren Teil verbunden ist, ähnlich der im Deckel angenieteten Klaue bei Thorens. Die Deckelfeder ist gleichzeitig für den Druck auf den Zündstein zuständig und da diese etwas länger ist, als bei Thorens, ist die geschlossene Seite des Zündsteinhalters geschlitzt. Der Lagerbock für die Reibradachse, ist noch mit einem E markiert und ich habe mal die unterseitig angebrachte, französische Steuermarke entfernt, hier stet: BREV: + D.12286 / BREV = Patent oder Patentiert (brevetè) es handelt sich hier nicht um ein Pluszeichen, dies soll das Schweizer Kreuz symbolisieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Kay
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 5. Februar 2012, 18:16

Re: ALPHA - Swiss made

Beitragvon Kay » Dienstag 17. September 2013, 19:47

Hallo zusammen,

ich will jetzt nicht irgendwie nerven, aber besteht die Möglichkeit, dass irgendjemand Informationen zu diesem Feuerzeug hat, wäre nett.
Benutzeravatar
Kay
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 5. Februar 2012, 18:16

Re: ALPHA - Swiss made

Beitragvon Dirk » Dienstag 17. September 2013, 21:14

Hallo Kay,

sehr interressantes Feuerzeug hast du da. :thumbup:
Ich kenne es leider nicht und hab auch noch nichts davon gehört,
aber als ich mir die Bilder so ansah, fiel mir sofort die Ähnlichkeit der Technik mit Wright und Nassau auf.
Bei einem Vergleich mit Lupe, Patent und deinen Bildern ist die Ähnlichkeit der Technik nicht zu leugnen.
Ob da allerdings ein Zusammenhang besteht, kann ich dir leider nicht Sagen.
Ich hab das Patent mal mit angehängt.

Gruß Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Dirk
 
Beiträge: 1131
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 18:07
Wohnort: München

Re: ALPHA - Swiss made

Beitragvon Seb » Dienstag 17. September 2013, 21:30

Hallo Kay,

die Alpha wurde von Robert JACCARD von Sainte-Croix (Schweiz) wurde im Jahr 1922 patentiert.
the Alpha has been patented by Robert JACCARD of Sainte-Croix (Swiss) in 1922.

CH96027 Jaccard.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße.

Seb.
Benutzeravatar
Seb
 
Beiträge: 344
Registriert: Sonntag 30. September 2012, 19:54
Wohnort: Frankreich

Re: ALPHA - Swiss made

Beitragvon Kay » Dienstag 17. September 2013, 22:39

Hallo Seb,

hab vielen Dank für das Patent :thumbup: many thanks for the patent :thumbup:

Dirk, Dir natürlich auch besten Dank. :thumbup:
Benutzeravatar
Kay
 
Beiträge: 484
Registriert: Sonntag 5. Februar 2012, 18:16


Zurück zu Datierung & Identifizierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste