Hallöle aus dem Schwabenland.

Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon docmasters » Mittwoch 6. Dezember 2017, 00:35

Als ich im Netz tolle Bilder von alten S.T. Duponts und Ronsons sah, machte ich mich auf die Suche nach meinem S.T. – Wusste ich doch das ich noch irgendwo eines hatte obwohl ich seit 15 Jahren nicht mehr rauche.
Und siehe da - Linie 1, Silber, sogar noch mit Box und Garantiekarte von 1989. Und geht!
Nun habe ich bereits ein QUERCIA Tischfeuerzeug, ein Ronson, ein Buhler und ein wirklich schönes altes Silver Matsch mit Füllventil im Tank – bis auf Buhler alle dicht.
Jetzt wird es Zeit für dieses (geniale) Forum.
Ich möchte mich auf „altes Gas“ beschränken, wegen der Herausforderung und dem Geruch.
Benzin und Zippo lässt mich kalt – warum auch immer.
Viele Grüße
Dieter
Am Ende wird noch alles Gut.
Benutzeravatar
docmasters
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 5. Dezember 2017, 19:43
Wohnort: südlich von Stuttgart

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon franzimco » Mittwoch 6. Dezember 2017, 08:06

Hallo Dieter,

HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum


docmasters hat geschrieben:Ich möchte mich auf „altes Gas“ beschränken, wegen der Herausforderung und dem Geruch.



gewagte Ansage, wünsche viel Geduld und Erfolg ;)

Gruß Franz
Benutzeravatar
franzimco
 
Beiträge: 1784
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 08:17
Wohnort: Eisenwurzen - Österreich

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Flintstone » Mittwoch 6. Dezember 2017, 11:55

Hallo Dieter,

ein Herzliches Willkommen hier im Forum.
Ein Spezialist für Gasfeuerzeuge ist hier noch zu gebrauchen, aber wie du schon selbst geschrieben hast, es ist eine Herausforderung.
Viele Gasfeuerzeuge sind undicht und es fehlt an den richtigen Dichtungen bzw. anderen Komponenten.
Das gewisse know how muss sich erarbeitet werden, denn Gasfeuerzeuge sind gegenüber den Benzinern viel aufwendiger verarbeitet.
Ich wünsche dir viel Spaß im Forum, einige alte Butan lighter sind hier ja schon vertreten.

Gruß Hartmut
Benutzeravatar
Flintstone
 
Beiträge: 1065
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 18:29

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon roland w » Mittwoch 6. Dezember 2017, 14:47

Hi Dieter,

willkommen im Forum.
Hoffentlich wird es Dir nicht zu langweilig hier unter den (vorwiegend) "Benzinsammlern".
Gruß Roland
Benutzeravatar
roland w
 
Beiträge: 1080
Registriert: Sonntag 26. August 2012, 17:17

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Roland » Mittwoch 6. Dezember 2017, 15:12

Hallo Dieter,
ebenfalls ein Hallöleauch auch aus dem Schwabenländle.
Gas ist für mich ein gefährliches Metier. Bin beim Befüllen eines KW Gasfeuerzeug auf den Drücker gekommen
und ruckzuck stand mein Bart und die Haare in Flammen. Muss dazu sagen,daß Teil war auch noch undicht.
Meine Freundin schmiss mir geistesgegenwärtig ein Tuch über den Kopf. Ein Teil des Bartes und Haare waren kräfig angekockelt :o
Seither lass ich von den Dingern die Finger weg und sammle nur noch Benziner.
Willkommen im Forum!
Gruß
Roland
Benutzeravatar
Roland
 
Beiträge: 43
Registriert: Montag 13. Februar 2012, 13:02

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Andy » Donnerstag 7. Dezember 2017, 01:43

Hallo, bin hier auch sehr neu. Hab auch ein Dupont Gasfeuerzeug, bin aber eher ein Benziner. Verletzungen kann man aber auch mit Benzinern haben, wenn man nicht auf Sicherheit achtet. Vor 30 Jahren kaufte mir mein Vater mein erstes Benzinfeuerzeug, ich füllte dieses und zündete... Kawum... meine Hand war noch voller Benzin und brannte, zum Glück zog mein Vater geistesgegenwärtig meinen Pulloverärmel über meine brennende Hand.
Andy
 
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 11. November 2017, 17:34

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Matthias » Donnerstag 7. Dezember 2017, 02:34

Hallo Dieter

Herzliches Willkommen auch von mir.
Das Gas ist hier eher eine flüchtige Angelegenheit.
Schön wenn sich einer der Sache annimmt.

@ Roland
Das ist ja ein Ding!!! Ich hoffe Du hast keine Verbrennung
erlitten! Auf die Gefährlichkeit der alten, undichten Gasfeuerzeuge
muß man mal deutlich hinweisen!

Aber sammeln muß man sie doch!

Gruß Matthias
Matthias
 
Beiträge: 132
Registriert: Mittwoch 2. November 2016, 02:34

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Wilhelm Broesan » Donnerstag 7. Dezember 2017, 08:28

Hallo Dieter,

auch ein herzliches Willkommen meinerseits aus dem schönen Badnerland ;)

Ich sammle alles, egal ob Benziner oder Gas und hatte bis jetzt immer Glück ... keine Verbrennungen.

Lag wahrscheinlich auch daran, dass ich mich nicht traue die alten Döbereinerfeuerzeuge zu aktivieren :lolno: :lolno: :lolno:

Viel Spass beim Stöbern

Grüsse

Wilhelm
Benutzeravatar
Wilhelm Broesan
 
Beiträge: 1094
Registriert: Samstag 11. Februar 2012, 15:20

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon docmasters » Donnerstag 7. Dezember 2017, 18:28

Vielen Dank für den wirklich herzlichen Empfang. Ich hab mich sehr darüber gefreut.
Und ja - man muss vielleicht wirklich etwas unerschrocken und leidensfähig sein um mit Gas zu hantieren. Hier einige Bilder bei dem ich ein Leck in einem alten Messingtank meines QUERCIA Tischfeuerzeuges sichtbar gemacht habe. Man kann es auch in einer Wasserschüssel machen, sieht aber nicht sooo schön aus ;-) Bei solchen Aktionen bin ich froh das ich kein Bart und keine langen Haare habe ;-)
Gruß Dieter
Ps. Der schwarze Daumen war kein Gasunfall ;-)
Bild
Bild
Bild
Bild
Am Ende wird noch alles Gut.
Benutzeravatar
docmasters
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 5. Dezember 2017, 19:43
Wohnort: südlich von Stuttgart

Re: Hallöle aus dem Schwabenland.

Beitragvon Flintstone » Freitag 8. Dezember 2017, 12:16

Hallo,

jaja, die Gasfeuerzeuge. :mrgreen:
Gezielt kaufe ich eigentlich sehr wenige Gasfeuerzeuge, man ahnt ja bei manchem Modell schon im voraus, was damit los sein könnte.
Falls ich eins bekomme wird erst mal gecheckt ( wie auch bei den Benzinern ) ob sich ein Feuerstein darin befindet.
Es wird hierbei nicht einfach angerieben, sondern es wird geprüft ob sich ein Feuerstein im Feuersteinschacht befindet.
Um zu prüfen ob sich noch Gas darin befindet wird das Feuerzeug betätigt und einer Hörprobe unterzogen.
Bei einer Piezozündung wird erst einmal reichlich Abstand vom Gesicht genommen, also kein Zündversuch direkt am Ohr, Aua. :cry:
Sollte der Gasaustritt bei Betätigung leicht zischen, wird es wahrscheinlich Top in Ordnung sein.
Zischt es ungwöhnlich laut, wird der Flammenregler ( wenn vorhanden ) auf eine niedrigere Flamme eingestellt.
Hier bemerkt man ja gegebenenfalls ob das Flammenventil auch noch in Ordnung ist.
Wenn ja, dann wird es mit Zündladung :mrgreen: ( Feuerstein ) ausprobiert.
Sollte das Feuerzeug leer angekommen sein, wird ebenfalls vorher der Feuerstein entnommen und dann der Tank mit Gas befüllt.
Anschließend wird eine Hörprobe an dem Einfüll- und dem Flammenventil unternommen.
Ist diese in Ordnung wird an diesen Stellen noch mit einer Gegenflamme nach Undichtigkeiten abgesucht.
Danach erst wird ein normaler Zündvorgang mit Feuerstein, bzw. Piezozündung eingeleitet, dabei ebenfalls auf die Sicherheit achten.

Gruß Hartmut
Benutzeravatar
Flintstone
 
Beiträge: 1065
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2012, 18:29


Zurück zu Mitgliedervorstellung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast